Aktuelles - Exkursion in die Landesbibliothek - Homepage Frankenlandschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles
Exkursion des Seminarkurses zur Württembergischen Landesbibliothek
Die Schülerinnen und Schüler des Seminarkurses zum Thema „Die wirtschaftliche Bedeutung der Klöster im Mittalter“ (Jahrgangsstufe 1) besuchten am 24.11.2016 die Württembergische Landesbibliothek (WLB) in Stuttgart. Nachdem der betreuende Lehrer, Herr Winkler, am Morgen alle Teilnehmer am Bahnhof in Osterburken begrüßt hatte, startete die Fahrt mit dem Zug in die Landeshauptstadt. In der WLB angekommen, konnten die Schülerinnen und Schüler ihre bereits für sie vorbereiteten Bibliotheksausweise persönlich in Empfang nehmen. Danach gab es für die Seminarkursteilnehmer die Gelegenheit zu einem ersten Rundgang durch die Institution. OStR Winkler erläuterte hierbei wichtige Fakten zur Einrichtung (Bibliotheksordnung, Lesesaal, Präsenzbibliothek etc.) und gab einen ersten Überblick über die Art und Weise des Ausleihvorgangs. Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass der meiste Literaturbestand für die Benutzer nicht direkt zugänglich ist. Wenn man Bücher und andere Medien ausleihen möchte, muss man diese in der Regel zuerst über den Online-Katalog der WLB bestellen. Anschließend wird die gewünschte Literatur durch die WLB-Beschäftigten im Abholbereich unter der entsprechenden Kontonummer des Nutzers bereit gestellt.  
Am Mittag folgte der eigentliche Höhepunkt dieser Exkursion: Frau Christine Herrmann, Mitarbeiterin der WLB, begrüßte die Gäste der Frankenlandschule im Schulungsraum zur Veranstaltung „Fit für Seminarkurse“. Zunächst trug Frau Herrmann wesentliche Daten zur Gründungsgeschichte des Hauses vor und wusste die Kursteilnehmer mit einigen Fakten über den Bestand der Bibliothek zu beeindrucken. So befinden sich in der Institution fast 6 Millionen Medien, wobei der Buchbestand mit 3,9 Millionen Exemplaren hier den weitaus größten Teil einnimmt. Darüber hinaus wird der Ausbau der digitalen Ausstattung zukünftig eine noch stärkere Rolle in den Plänen der WLB einnehmen. Nach dieser Einleitung wurden die Schülerinnen und Schüler konkret eingebunden. Sie bekamen von Frau Herrmann den Auftrag, zu vorgegebenen Themen gezielt Literatur zu recherchieren. Dass dies nicht so einfach ist, wurde den Seminarkursteilnehmern schnell klar. Die Eingabe von ein paar Schlagworten erzeugte nicht selten eine schier unendliche Liste an vorgeschlagener Literatur. Um zielgerichteter und präziser suchen zu können, stellte die Schulungsleiterin einfache, aber sehr effektive Tipps vor, mit denen sich eine wirkungsvolle Literaturrecherche erzielen lässt. Komplettiert wurde der ungefähr 90 Minuten dauernde Vortrag durch eine Aufgabe, bei der die Schülerinnen und Schüler schnellstmöglich konkret vorgegebene Literaturquellen aus dem Bestand der WLB herausfinden sollten. Hier zeigte sich bereits der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler, denn sie konnten den Arbeitsauftrag gut erledigen.
Hiermit war die Schulungsveranstaltung offiziell beendet. Allerdings gab Frau Herrmann den einzelnen Gruppen dankenswerterweise noch die Möglichkeit, für den weiteren Verlauf des Seminarkurses entsprechend ihrer jeweiligen Seminararbeitsthemen Literatur zu recherchieren und zu bestellen, so dass diese knapp zwei Stunden später mitgenommen werden konnte. Frau Herrmann und Herr Winkler standen den Teilnehmern mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. Letztendlich verließen die Schülerinnen und Schüler am Abend mit reichlich Literatur ausgestattet die Landesbibliothek. Somit wurde mit dem Besuch der WLB die Grundlage für einen positiven Verlauf der Kernarbeitsphase des Seminarkurses gelegt.
Abgerundet wurde die gewinnbringende Exkursion nach Stuttgart mit der Möglichkeit zur freien Verfügung, die die Schülerinnen und Schüler zum Besuch der Innenstadt und des einen Tag zuvor eröffneten Weihnachtsmarktes nutzten.
 
Ferdinand Winkler
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü