49. Grünes Licht für Präsenzunterricht - Homepage Frankenlandschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles
Grünes Licht für Präsenzunterricht an der Frankenlandschule

Kohlenstoffdioxid-Ampeln verstärken das Hygienekonzept

 
 
Das Fernlernkonzept der Frankenlandschule Walldürn ist tragfähig und kommt gut an. Dennoch hat sich das Schulleitungsteam nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, Abschlussklassen zeitlich versetzt in Präsenz zu beschulen. Der direkte Kontakt zwischen Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften ist unersetzbar. Nach einer längeren Zeit der Fernlernphase ist besonders in der jetzigen Zeit der Prüfungsvorbereitung der persönliche Austausch mit Lehrkräften und Mitschülern sehr wichtig und gewinnbringend.
Die aktuellen Inzidenzzahlen lassen im Einklang mit den Vorgaben von Kultusministerium und Regierungspräsidium eine vorsichtige Schulöffnung zu. Der Gesundheitsschutz steht dabei an der Frankenlandschule an oberster Stelle. So werden bis einschließlich der ersten Märzwoche alle Abschlussklassen versetzt in Präsenz beschult. Die Klassen werden dabei auf die größten Unterrichtsräume verteilt, so dass im Klassenverband beschult werden kann und gleichzeitig nicht zu viele Lernende im Gebäude aufeinandertreffen. Auch die Sporthalle wurde hierfür wieder zum Klassenzimmer umfunktioniert.
In den Unterrichtsräumen wurden die Tische, wie bereits bei der ersten Coronawelle im letzten Jahr, mit einem Abstand von 1,5 m platziert und zusätzlich wurden Desinfektionsspender im gesamten Schulhaus aufgestellt. Entsprechend der Vorgaben der Kultusverwaltung tragen alle Personen im Gebäude, auch während des Unterrichts, einen Mund-Nasen-Schutz. Um die Aerosolbelastung in den Klassenräumen niedrig zu halten, wird regelmäßig gelüftet. Zusätzlich hat die Frankenlandschule für die genutzten Räumen CO2-Ampeln angeschafft. Diese geben ein Ton-und-Licht-Signal, wenn die CO2-Belastung und damit auch die Aerosolbelastung eine bestimmte Grenze erreicht hat. Sollte dies der Fall sein, wird früher eine Fensterlüftung durchgeführt.
Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass in den großen Räumen zwischen den planmäßigen Lüftungsphasen keine kritischen CO2-Werte entstehen. Die Lehrkräfte der Frankenlandschule hoffen, dass bald alle Klassen in der Schule unterrichtet werden können, dies ist aber von der Entwicklung des Pandemiegeschehens abhängig. Deshalb geht die jetzige Planung noch nicht über den 5. März hinaus und wird immer der aktuellen Situation und den Vorgaben entsprechend angepasst.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü