3.1 - Planspiel Börse - Homepage Frankenlandschule

Direkt zum Seiteninhalt
Planspiel Börse 2021/22: Das Siegerteam kommt von der Frankenlandschule

Das wie gewohnt von der Sparkasse durchgeführte Planspiel Börse verlief in diesem Schuljahr aus Sicht der Frankenlandschule wieder einmal sehr erfolgreich. Dies lässt sich zum einen an der Tatsache festmachen, dass mit einer Teilnahme von 46 Spielgruppen mit insgesamt 115 Schülerinnen und Schülern die zweitbeste Beteiligung in den letzten 15 Jahren erreicht wurde (nach dem Rekord bei der letztjährigen Auflage). Zum anderen ist es enorm erfreulich, dass das Siegerteam des gesamten Geschäftsgebietes der Sparkasse Neckartal-Odenwald von unserer Schule kommt. Die am 4. Oktober 2021 angetretenen Schülerinnen und Schüler hatten es sich zum Ziel gesetzt, ihr virtuelles Startkapital von 50.000 € durch diverse Transaktionen von zur Verfügung stehenden 175 Wertpapieren möglichst optimal zu vermehren.

In diesem Jahr hatten sie dafür erstmals 17 Wochen Zeit (und damit 7 Wochen mehr als bisher), denn die Schlussabrechnung wurde erst am 28.01.2022 (statt wie bisher ca. Mitte Dezember) durchgeführt. Letztendlich konnte sich der betreuende Lehrer, Herr Winkler, über ein tolles Abschneiden der Spielgruppen der Frankenlandschule freuen. Die beiden Schüler Erikas Kuzmickas (Klasse W1KE, Berufsschule) und Andreas Pass (Klasse 1BK2W2, Kfm. Berufskolleg) gingen mit ihrer Spielgruppe „Mainzer Ring Allstars“ mit einem Depotschlusswert von 55.688,76 € als Sieger im gesamten Geschäftsgebiet der Sparkasse Neckartal-Odenwald hervor.

Diese Steigerung von knapp 11,4 % ihres Startkapitals wurde durch die Sparkasse mit einem beachtlichen Geldpreis für die beiden Schüler belohnt. Zugleich erreichten Erikas Kuzmickas und Andreas Pass mit ihrem Schlusswert einen hervorragenden zehnten Platz in der Wertung des Landes Baden-Württemberg. Auf Bundesebene bedeutete dies einen achtbaren 57. Rang. Ebenfalls noch in den Top Ten des Wertungsbereiches der Sparkasse Neckartal-Odenwald findet sich die FLS-Spielgruppe „ElPaBla“ mit einem erfreulichen achten Platz wieder. Pascal Sommerfeld und Blanka Jurjevic (Klasse W3KI, Berufsschule) konnten ein tolles Plus von 1.722,82 € erzielen.

Neben den beiden hier explizit erwähnten Teams waren noch weitere vier Spielgruppen der Frankenlandschule unter den ersten 20 des Wertungsbereichs der Sparkasse Neckartal-Odenwald vertreten. In der Übersicht sind die genauen Daten hierzu aufgeführt. Insgesamt betrachtet muss festgehalten werden, dass die siebzehnwöchige Laufzeit des Planspiels aufgrund von besonderen weltweiten Herausforderungen durch  sehr volatile Kursbewegungen auf den globalen Aktienmärkten geprägt war. So gelang es bei der diesjährigen Auflage des Planspiels Börse nur 20 Spielgruppen (auf den Wertungsbereich der Sparkasse Neckartal-Odenwald bezogen), am Tag der Schlussabrechnung überhaupt eine Steigerung des Ausgangswertes vorweisen zu können, was die erwähnten Resultate noch einmal zusätzlich aufwertet.

Doch auch wenn einige der Spielgruppen keine Preisplatzierungen erreichten, war die Teilnahme für alle Beteiligten ein Erfolg: Die Schülerinnen und Schüler konnten innerhalb der Spieldauer praktische Erfahrungen im Umgang mit Finanzaktivitäten und Anlagestrategien sammeln, bekamen einen schärferen Blick auf das Börsengeschehen und nahmen vor allem Zusammenhänge zwischen politischen und gesellschaftlichen Vorgängen sowie deren Auswirkungen auf das Wirtschaftsgeschehen wahr. Dieser pädagogische Ansatz des Planspiels ist natürlich gerade für eine berufliche Schule mit Schwerpunkt auf betriebs- und volkswirtschaftlichen Unterrichtsinhalten bedeutend und schärft auch über die eigentliche Spieldauer hinaus das Bewusstsein für das weltweite Finanz- und Wirtschaftsgeschehen.

Auch konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah erkennen, wie schnell das eingesetzte Kapital im Zuge der Börsenbewegungen einerseits vermehrt werden kann, andererseits jedoch in kürzester Zeit ebenso deutlich an Wert verlieren kann. Dieser durch praktische Erfahrungen erzielte Sensibilisierungseffekt, begleitet durch die Einübung von Team- und Kommunikationsfähigkeit in den einzelnen Spielgruppen (z.B. durch Diskussionen, wie gemeinsam Entscheidungen getroffen werden), verdeutlicht den Sinn und Zweck des Planspiels. Nicht zuletzt haben die Schülerinnen und Schüler Spaß dabei, spielerisch – und doch gleichzeitig realitätsnah – als Broker im Wettbewerb mit anderen agieren zu dürfen.

Zurück zum Seiteninhalt